Ich wünsche allen besinnliche Weihnachtstage
und einen guten Start in das Jahr 2018!

Mittwoch, 28. Januar 2015

Erkältungsmedizin aus dem Garten


Husten, Schnupfen, Heiserkeit sind bei uns im Winter keine Seltenheit. Meist erwischt es einen von uns gerade dann, wenn Arzt und Apotheke unerreichbar sind, nämlich am Wochenende. Wie gut, dass ich dann getrocknete Kräuter aus dem Garten im Vorrat habe, aus dem sich schnell ein Hustensaft, ein Erkältungstee oder ein Aufguss für eine Inhalation herstellen lassen.

Die wichtigsten Kräuter für selbst gemachte Medizin gegen Husten und Schnupfen sind Salbei und Thymian. Die wachsen bei mir an vielen Stellen im Garten und werden im Laufe des Sommers mehrfach beerntet und getrocknet.

Toll für Hustenmischungen sind außerdem Ysop (übrigens auch ein toller Rosenbegleiter) und Spitzwegerich. Letzterer wächst zwar nicht bei uns im Garten, aber ganz in der Nähe am Wegrand. In der Apotheke kaufe ich dazu noch Süßholz, Lindenblüten und Holunderblüten, Zwiebeln sind sowieso immer vorrätig.

Hustensaft - nicht nur für Kinder

Hier ist mein Rezept für einen Hustensaft, der meinen Kindern besonders gut schmeckt:

1 Zwiebel

grob klein schneiden und in einen Topf geben. Hinzu kommen

1 EL getrocknete Salbeiblätter
1 EL getrockneter Thymian

und wenn vorhanden, dann auch noch

je 1 TL Ysop und Spitzwegerich, ebenfalls getrocknet.

Was jetzt noch fehlt, sind

2 sehr volle EL Honig
250 ml Wasser

Alles aufkochen, die Hitze runterdrehen und alles ca. 10 Minuten ziehen lassen, ab und zu durchrühren. Dann durchsieben und in ein geeignetes Gefäß abfüllen. Ich nehme dafür einen kleinen Mix-Fix von Tupper. Darin hält sich der Hustensaft im Kühlschrank eine gute Woche. 3-5 mal täglich einen Esslöffel einnehmen.

Schnell aufgebrüht: Erkältungstee aus der Hausapotheke

Ein leckerer Hustentee ist ebenfalls schnell gemacht. Gemischt wird das, was da ist. Entweder nur Salbei und Thymian oder beides mit Linden- und Holunderblüten. 2 Esslöffel der Kräutermischung zusammen mit 1/2 TL Süßholz in eine Teekanne geben, mit heißem, nicht mehr kochendem Wasser auffüllen und mindestens 5 Minuten ziehen lassen. Wer die Zutaten in einen Teefilter gibt, spart sich hinterher das Durchsieben. Den Tee nach Geschmack mit Honig oder Zucker süßen und so heiß wie möglich trinken.

Gute Besserung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen